Home

Polen

Die Strecke ist bisher noch nicht verwirklicht, nur die Abschnitte, wo etwas schneller vorangekommen wurde. Einige Abschnitte sind fertig, aber noch nicht mit anderen verbunden. Die eigentliche Gesamtstrecke soll 2017/18 fertig sein. Wir ermutigen jeden entlang der Abschnitte zu fahren, auch wenn diese noch nicht den Beschilderungsstandards des EuroVelo-Netzwerkes in Westeuropa entsprechen. Man sollte hingegen im Kopf behalten, dass die hohe Anzahl an Verkehrsteilnehmern im Sommer ein sicheres Gefühl von unerfahrenen Radfahrern auf vielen Straßen zerstören könnte. Viele öffentlichen Verkehrsknotenpunkte, sogar in großen Städten, sind noch nicht radfahrerfreundlich. In Zukunft wird die Strecke von der deutsch-polnischen Grenze in Swinemünde auf Usedom bis zur russischen Grenze, an der Exklave von Kaliningrad, reichen - nahe der Stadt Braniewo, wobei die Städte Międyzdroje, Kołobrzeg, Darłowo, Ustka, Łeba, Władysławowo, Hel und schließlich auch Gdynia und/oder Danzig mit der Fähre erreicht werden. Leuchttürme entlang der Strecke bzw. der Küste der Ostsee werden sich als attraktive Zwischenhalte herausstellen. Die Strecke führt dann weiter fort als ICT-EV13 zur Exklave nach Kaliningrad der Russischen Föderation mit der Option nach Krynica Morska auf Vistula Spit zu fahren oder die Fähre nach Frombork zu nehmen. Der Weg führt außerdem eng an den goldenen Stränden der südlichen Ostseeküste vorbei und ihre nahe liegenden Gebiete sind ein wichtiger Teil der Ostseeradstrecke. Man wird viele Naturschutzgebiete wie den Slovinian Nationalpark mit seinen Wanderdünen, erkunden können und bei historischen Überbleibseln von verschiedenen militärischen Geräten und Gebäuden entlang der Ostseeküste hängen bleiben. Auf dem zentralöstlichen Teil der Strecke geht der Weg durch die Städte von Gdynia, Sopot und Danzig, die alle reich an historischen Gebäuden und inspirierenden Aussichten sind. Danach geht es entlang des flachen Weichseltals und dessen Deltamündung - ideal für alle mit Kindern. Dem Vorbild andere nationaler Koordinatoren des EuroVelo-Netzwerkes folgend, versucht die PSWE sich dem Prozess der Anerkennung als guter Unterkunfts- und Bewirtungsservice 2012 zu unterziehen (wie z.B. bikeandbed) - Servicestätten, die alle entlang der Strecke in Polen liegen. Organisationsname: Pomeranian Association ‘Common Europe’ (PSWE). PSWE ist eine gemeinnützige prozess- und projektorientierte Nichtregierungsorganisation mit dem Ziel regionale und lokale Verwaltungen im Prozess der Entwicklung von Pommern, eine der beliebtesten Touristenregionen in Polen, zu unterstützen. Im Mai 2008 wurde die PSWE zum Mitglied des ECF und bekam 2011 den Status als Vollmitglied. Im gleichen Jahr erhielt die PSWE vom ECF die Aufgabe der Koordination von EuroVelo-Strecken in Nordpolen, während der Fokus zwischendurch hauptsächlich auf der Eisernen-Vorhang-Strecke lag - EuroVelo 13 - welche durch den DG ENV der Europäischen Kommission gesponsert wurde und als führender Partner für den nördlichen Abschnitt der Strecke zuständig war.
  • Zertifizierte EuroVelo-Route
  • Route angelegt, mit EuroVelo-Beschilderung
  • Route angelegt
  • Route im Ausbau
  • Route in Planung